Berichte aus dem Schuljahr 2014/2015

Verabschiedung von Frau Erdmann

 

In einem feierlichen Rahmen haben vergangenen Donnerstag das Kollegium, die Mitarbeiter, die Elternbeiratsvorsitzenden sowie die Schulleiterin der GSÖ den Abschied und den damit beginnenden Ruhestand von Frau Ingeborg Erdmann gefeiert.
Als Ambiente hatte die zukünftige Pensionärin, die ab August wieder in Ihre Heimat Berlin zurückkehrt, das Kloster Maulbronn ausgewählt. So konnten alle zusammen bei herrlichem Sonnenschein den Nachmittag genießen, in Erinnerungen schwelgen und auch viele Quizfragen zum Thema Berlin beantworten.
Frau Erdmann war seit 1978 im Schuldienst tätig und kam bereits 1994 an die Grundschule nach Öschelbronn. Hier hat sie viele Schülergenerationen als Klassenlehrerin, Musik- und Sportlehrerin gekonnt durch die Grundschulzeit begleitet.

Wir wünschen Frau Erdmann von ganzem Herzen einen guten Start in den Ruhestand und freuen uns, wenn wir immer mal wieder "Post aus Berlin" bekommen.
S.M.

Die Kinder werden in einer kleinen Feierstunde am letzten Schultag von ihrer Lehrerin Abschied nehmen. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren ... doch mehr dazu wird noch nicht verraten.
     

15. Grundschulmeisterschaft des Staatlichen Schulamtes Pforzheim in Dillweißenstein.

 

Auch in diesem Jahr nahm die Grundschule Öschelbronn am 3. Juli 2015 am Grundschulturnier teil. Unser Trainer Herr Reinholz hatte die besten 9 Spieler ausgewählt und gleich das erste Spiel gewann die Mannschaft. Aber dann ließ uns das Glück im Stich. Bei allen weiteren Spielen ging der Gewinn, trotz enormem Einsatz, an die Gegner.  Herr Reinholz schwor sie vor jedem Spiel auf die nötigen Tore ein (siehe Foto), aber an diesem heißen Sommertag wollte es nicht klappen.! Aber: Dabei sein ist alles!!! In diesem Sinne: Gratulation zum 7. Platz.

 

Unser Dank gilt neben Herrn Reinholz auch den begleitenden Müttern, Frau Ullrich und Frau Vlajsovic.                                                                                       A.Klocke

Schullandheimaufenthalt der Klassen 4a und 4b

 

Ab Mitte Juni gab es fast kein anderes Gesprächsthema in den beiden vierten Klassen als dieses: Wir fahren ins Schullandheim! Und wie im Flug vergingen die drei Tage, die wir im Monbachtal verbrachten. In ihren Tagebüchern haben die Kinder festgehalten, was sie dort erlebt haben:

Mittwoch, 24.6.

Wir sind von Öschelbronn nach Niefern gewandert, was eine Ewigkeit gedauert hat. Von dort sind wir mit dem Zug über Pforzheim, Dillweißenstein und Unterreichenbach ins Monbachtal gefahren. Es war eine schöne Landschaft, bloß gab es zu viele Haltestellen. (Daniel 4b)

Am Anfang bin ich zuerst zu den Ziegen und Hühnern gegangen. Als uns endlich die Zimmer zugewiesen wurden, habe ich mein Bett überzogen, was aber ziemlich lange dauerte. (Simon 4b)

Ich habe Minigolf gespielt in der Freizeit. Wir sind über den Bach gelaufen. Abends haben wir gegrillt. Es gab Würstchen mit Ketchup, Stockbrot mit Nutella und Marshmallows. Der erste Tag ging sehr, sehr schnell vorbei. (Melisa 4b)

Donnerstag, 25.6.

Als Erstes war ich frühstücken. Dann war ich bei den Ziegen und habe ein Huhn auf den Arm genommen. Es hat Pipi auf meine Jacke gemacht. (Melanie 4b)

Frühstück: Es war sehr,  sehr, sehr lecker.
Mittagessen: Gemüse, Fleisch: lecker, lecker, lecker
Abendessen: Pizza: Es war das leckerste Essen (Nadine 4a)

Mein schönstes Erlebnis war, einen Frosch in den Händen zu halten. Wir zeigten ihn den Lehrerinnen. Frau Strohecker-Lauber machte ein Foto, dann entließen wir ihn in die Freiheit der Natur. (Simon 4b)

Nach dem Mittagessen sind wir mit einem Bus zum Alpakahof nach Beinberg gefahren. Es gab dort 42 Tiere und wir haben mit den Männchen ein paar Runden gedreht. Das klappte ganz gut und wir haben aus Alpakawolle Anhänger in Form eines Alpakas gefilzt. Danach haben wir Alpakaspucke getrunken. Das ist ein Gemisch aus Holunder- und Rosensirup. Danach sind wir einen sehr steilen Pfad zurück ins Monbachtal gewandert. (Quentin 4a)

Wir haben am Nachmittag an Ytong-Steinen gefeilt, was das Zeug hält! Mit der Bohrmaschine konnte man einen Ytong-Würfel zaubern. Ich habe ein Herz gemacht, Sarah den Eiffelturm und Martin die Tower Bridge. Jedenfalls hat es Spaß gemacht. Sogar sehr viel. (Jana 4b)

Freitag, 26.6.

Wir haben bis um 8.00 Uhr geschlafen. Um 8.30 Uhr war schon Frühstück und wir hatten noch nicht mal unsere Koffer gepackt! Nach dem Frühstück haben wir alles ordentlich zusammengefaltet und in unsere Koffer gelegt. (Zisan 4b)

Später gab es die Siegerehrung für das sauberste und ordentlichste Zimmer. (Emma 4b)

Am Bahnhof haben wir erst einmal gewartet, dann kam endlich der Zug. Wir sind losgefahren und in Pforzheim ganz schnell umgestiegen. In Niefern haben uns die Eltern am Bahnhof abgeholt. (Mia-Paulin 4b)

In Niefern wurden wir abgeholt. Zuhause habe ich mich hingelegt und geschlafen. (Elina 4a)

A.S., C.Str.-L., K.K. 

 

Gartenschau die 2.

 

Unser erster Besuch der Gartenschau in Mühlacker beim Grünen Klassenzimmer hatte uns so gut gefallen, dass wir uns noch einmal dort anmeldeten. Diesmal war unser Thema: Müllverwertung – Papierherstellung.

 

Dort angekommen begrüßte uns zuerst Herr Pieh, der aber nicht die Leitung übernahm, sondern Herr Schmelzer (nicht Marcel Schmelzer aus der Bundesliga ;-)).

 

Zu Beginn sprachen wir über die Mülltrennung im Enzkreis – was kommt in welche Tonne-, und über die Art und Weise der Trennung. Dies durften wir selber ausprobieren. Dazu hatte Herr Schmelzer eine Maschine, die den Plastikabfall (hier Joghurtbecher) und   Gläser trennte. Jeder durfte es ausprobieren. Die Maschine funktionierte so: Luft strömte aus einer Röhre. Ein Joghurtbecher ist leicht und wird so ganz schnell in einen Trichter geblasen. Das Glas jedoch ist schwer. Es fällt sofort in einen Eimer.

 

Nun kamen wir zur Papierherstellung, d.h. in diesem Fall, aus alten Zeitungen ein neues Stück Papier herstellen. Altes Zeitungspapier wurde in Wasser aufgeweicht. Danach kam es in einen Mixer (Vorsicht! Keinen Thermomix nehmen, sonst bekommt Mama Zeitungskuchen). Wir teilten uns in Gruppen auf. Jede Gruppe hatte so etwas Ähnliches wie ein Sieb. Damit mussten wir das verquirlte Zeitungspapier aus einem Bottich mit viel Wasser holen. Von unten wurde diese Masse dann mit Lappen trocken getupft. Es wurde nun eine Lage Lappen drauf gelegt und mit dem Wellholz kräftig drübergerollt. Dieses fast trockene Stück Papier kam nun auf eine Stück Zeitungspapier und wurde noch mal mit Lappen bedeckt, gewälzt, Lappen abziehen und fertig. Zum Trocknen legten wir die Zeitungen in die pralle Sonne.  Als jeder von uns ein Papier hergestellt hatte, haben wir gevespert und uns von Herrn Schmelzer verabschiedet.

Natürlich ging es wieder zum Spielplatz. Einige Mädels zogen ihren Badeanzug an und gingen zum Wasserspielplatz. Auch die Murmelbahn wurde mit Freude ausprobiert.

Doch plötzlich war die Zeit um und wir fuhren wieder zurück nach Öschelbronn. Zu Hause zeigten wir alle begeistert unseren Eltern unser selbst hergestelltes Papier.

Ja, das war ein schöner Tag.

Vielen Dank auch an Herrn Schmelzer und an Frau Kühn für ihre Begleitung.

 

Gioia, Julia, Philipp M., Dominik Klasse 3b

Zweimal auf der Gartenschau

 

Die Klasse 1a hatte Glück und durfte zwei Angebote des grünen
Klassenzimmers auf der Gartenschau nutzen.
Beim ersten Besuch wurden wir von "Peter" in die Welt der Bienen
entführt und konnten einiges Wissenswertes erfahren. Besonders viel Spaß
hatten wir beim Suchen der Bienenkönigin und beim Probieren des "Honigs".

In die Welt der Erdbeerpflanzen wurden wir beim zweiten Mal entführt und
auch wenn wir dachten, dass wir schon einiges darüber wissen, wurden wir
eines Besseren belehrt. Wir haben unter Anleitung von Herrn Schatz
interessante Dinge gehört, Erdbeeren mit allen Sinnen erfahren und auch
eigenen Erdbeeren gepflanzt, die wir mit nach Hause nehmen durften.
Mal sehen, ob unsere Erdbeerpflanzen in diesem Jahr noch Früchte tragen
werden.

Leider war die Zeit trotz allem zu kurz und wir wären gerne noch länger
auf dem Spielplatz gewesen, hatten noch ausgiebiger die Murmelbahnen
bespielt sowie die anderen interessanten Ecken der Gartenschau entdeckt.
Aber vielleicht fahren unsere Eltern ja noch einmal mit uns dorthin.

Vielen Dank an die Organisatoren des grünen Klassenzimmers, an Peter
und Herrn Erdbeere (wie die Kinder Herrn Schatz liebevoll nannten)
und an die Elterntaxis, die für den Transport gesorgt haben.
S.M. + K.K.
 

Zu Besuch im „Grünen Klassenzimmer“


An einem Dienstagvormittag startete die Klasse 1b der Grundschule Öschelbronn zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Mannal und zwei Begleitpersonen in die Landesgartenschau nach Mühlacker.
Dort angekommen wurden die Schüler freundlich in Empfang genommen und in das „Grüne Klassenzimmer“ begleitet. Am Ufer der Enz inmitten der Natur erfuhren die Kinder einiges über das Thema „Vermehrung von Pflanzen“. Es wurden Blumensamen eingesät, Pflanzentriebe gesteckt und Erdbeerpflanzen eingetopft. Mit viel Freude machten sich die Schüler an die Arbeit. Jeder Schüler nahm seine Töpfchen mit nach Hause mit dem Hinweis darauf, sie gut zu pflegen.
Nach einer lehrerreichen Stunde im Grünen durften die Schüler noch so einiges auf der Gartenschau erkunden. Besonders viel Spaß hatten sie auf dem Spielplatz beim Spielen auf dem Biberturm und an den Murmelstationen.
Ein ganz herzliches Dankeschön an das „Elterntaxi“, das nach einem interessanten und gelungenen Ausflug am Ausgang der Gartenschau bereitstand und die Schüler zurück zur Schule brachte.
S.Ma.

Tag des Mädchenfußballs in Eisingen

 

Am 19.06.2015 fand der Tag des Mädchenfußballs in Eisingen statt  Wir, die Grundschule Öschelbronn, nahmen daran mit einer Mannschaft (Klasse 3 und 4) teil. Nachdem Frau M. Hirn mit den Mädchen intensiv trainiert hatte, standen die Chancen gut. Jede Mannschaft stellte ein Land dar. Öschelbronn trug die Flagge der Niederlande.

Pro Gruppe fanden vier Spiele statt.

Ergebnisse für Öschelbronn: 2 : 0, 1 : 1, 0 : 0 und 2 : 0.

Somit wurden wir Gruppensieger/innen. Die Tore schossen Emma Vincon (4) und Melisa Povatay (1). Die Freude war riesengroß.

 

Nach den Spielen gab es noch einen Tore-Parcour, und auch der zählte mit.

Am Ende reichte es für einen 7.Platz bei 15 teilnehmenden Schulen.

Mit Medaillen und einem wunderschönen Fußball fuhren wir wieder nach Hause.

Unser Dank gilt Frau Hirn, die uns richtig fit gemacht hat.

 

A.K.

Klassenausflug zur Landesgartenschau nach Mühlacker

 

Am Freitag, den 12.06.2015 haben wir, die Klasse 3b der Grundschule Öschelbronn, mit unserer Lehrerin Frau Klocke einen Ausflug zur Landesgartenschau gemacht. Dort  waren wir für das „Grüne Klassenzimmer“ angemeldet. Thema: Lebendige Enz.

 

Herr Alexander Pie (Alex) begrüßte uns und führte uns ins „Klassenzimmer“. Dieses war mit zahlreichen Mikroskopen ausgestattet. Nachdem er unser Wissen über Tiere im Wasser/Fluss getestet hatte ;-)), verteilte er Siebe und Becherlupen und er ging mit uns an eine seichte Stelle der Enz.  Sofort zogen wir unsere Schuhe und Strümpfe aus und  taperten ins angenehm kühle Wasser. Hier haben wir mit dem Sieb Tiere aus dem Wasser geholt, z.B. Eintagsfliegenlarven, Babyfische, Egel und Köcherlarven. Die Wassertiere kamen dann in unsere Becherlupengefäße, die auch mit Enzwasser gefüllt waren. Die Fische ließen wir wieder frei, aber mit den anderen Tieren gingen wir ins Grüne Klassenzimmer zurück, und schauten uns diese Lebewesen unter dem Mikroskop an. Toll wie das alles zappelte und sich bewegte. Am Ende der Unterrichtsstunde gingen wir wieder an die Enz und ließen die Tiere zurück ins Wasser gleiten. Wir bedankten uns bei Alex für den schönen Unterricht.

 

Nach einem ordentlichen Vesper machten wir uns auf den Weg zum Eisstand und danach ging es auf den Spielplatz. Dort gab es zwei ganz tolle Rutschen, ein Musikhaus aus Holz, Klettergerüste, eine Dreierschaukel und etwas weiter weg mehrere Murmelbahnen.  Die Zeit verging wie im Flug und schon bald ging es wieder zurück nach Öschelbronn.

Das war ein toller Schultag.

 

Ganz herzlichen Dank noch einmal an Herrn Alexander Pie!!!

Gioia Schöpf, Philipp Müller

Ausflug der Klasse 3a zur Gartenschau in Mühlacker
Am Donnerstag war es endlich soweit: Wir fuhren in Fahrgemeinschaften zur Gartenschau nach Mühlacker.
Die Wartezeit überbrückten wir  am Fossilien-Klopfplatz :  Mit Schutzbrille, Hammer und Meißel legten die Kinder kleine Fossilien frei.
Im grünen Klassenzimmer hatten wir Unterricht zum Thema „Guck mal, was da wächst- Getreide“. 
Wir lernten verschiedene Getreidearten in Hochbeeten kennen und erfuhren viel  Interessantes über Getreide. Außerdem konnten wir auf verschiedene Weise Getreidekörner mahlen.
Auf dem großen Spielplatzbereich hatten alle viel Spaß.
Viel zu schnell war dieser Ausflug zu Ende.
M.B.

Besuch im „Hörzelt“ des Stadttheaters Pforzheim         

Stille wahrnehmen, still sein, der Musik lauschen, unterschiedliche Musikarten unterscheiden lernen, einen echten Bass-Solisten (Aykan Aydin)  und eine echte Sopranistin (Franziska Tiedtke) aus dem Theater befragen und ihm bzw. ihr gespannt zu zuhören – das erlebten alle Kinder der Klasse 1a und 1b mit ihren Lehrerinnen Frau Mannal und Frau Meeh vergangene Woche im „Hörzelt“ des Stadttheaters Pforzheim.

Mit einem leisen Papierversuch und interessanten Hörübungen regten die Theaterpädagogin Margarita Rudenstein und Operndirektorin Bettina Lell  die Kinder zum bewussten Hören und Zuhören an. Töne und Melodien weckten das Interesse bei den Schülern.

Mit einem selber vorgetragenen Lied und viel Applaus verabschiedeten sich die Kinder vom „Hörzelt“.

S. Ma. und S. Me.

Fit für den schulischen Alltag - „Erste Hilfe am Kind“

 

Am vergangenen Donnerstagnachmittag traf sich das Kollegium der Grundschule Öschelbronn im Raum des DRK Niefern zu einem 4stündigen Seminar unter dem Thema „Fresh-up“. Herr Böckle vom Ortsverband Rotes Kreuz Niefern erklärte sich freundlicherweise dazu bereit, das Basiswissen der Pädagogen aufzufrischen, um die Schülerinnen und Schüler der Schule bei kleineren und größeren Unfällen erstversorgen zu können. Zahlreiche Themen und praktische Übungen gaben Anlass zu einem regen Informationsaustausch über Alltagssituationen.
Ein herzliches Dankeschön an den Seminarleiter für einen gelungenen Nachmittag.

S.Ma. 

Asterix bekommt Besuch aus Öschelbronn


An einem kühlen Frühlingstag machten sich knapp 40 Schülerinnen und Schüler mit ihren Begleiterinnen auf den Weg nach Stuttgart, um dort den Gallier und seine Freunde zu treffen. 
Nachdem sie die unterschiedlichsten Fortbewegungsarten benutzt hatten – Auto, S-Bahn, Regionalbahn und die Füße – stärkten sie sich auf dem Stuttgarter Schlossplatz mit Zaubertrank und Zaubervesper aus ihren Rucksäcken. Sofort spürte man die Wirkung des Trankes, der unsagbare Kräfte verlieh, denn nahezu alle fingen an zu rennen und zu hüpfen.
Pünktlich um 10 Uhr sahen sie ihn dann, den kleinen Gallier Asterix, seinen riesigen Freund Obelix und nicht zu vergessen Idefix. Durch die schicken 3D-Brillen und die große Filmleinwand bestanden alle mit dem beliebten Comichelden viele Abenteuer: Die Römer wollten das gallische Dorf einnehmen und ohne Zaubertrank… Aber halt, zu viel wird nicht verraten… Da muss man sich „Asterix im Land der Götter“ schon selber anschauen. 
Nach 90 Minuten Staunen, Lachen und Bangen ging es dann zurück zum Stuttgarter Hauptbahnhof um eine Stunde später wieder bestens gelaunt in Öschelbronn anzukommen. 

 

Wie es zu dieser Begegnung zwischen Asterix und der Klassen 2a und 4a der Grundschule Öschelbronn kam? Dazu gehörten drei Punkte: Die Schulleiterin Frau Meeh, die Grippewelle und ein Gewinnspiel.
A.S.

 

Das Klaviertheater Santa gastierte an der Grundschule Öschelbronn
 
„Meine Ferkel sind ein Kränzchen, alle haben Ringelschwänzchen, in den Rüsseln blinkt ein Ding, und das ist ein gülden Ring...“ Dieser Ohrwurm machte seit Anfang März an unserer Schule die Runde. Wer hätte gedacht, dass der große Ludwig van Beethoven solche Kinderverse vertonte? In dem Theaterstück „Ludwig und der verlorene Groschen“ wurde uns der große Meister als Mensch vorgestellt. Er erschien erst einmal in Nachthemd und Zipfelmütze - verschlafen, zerstreut, frech, immer auf der Suche nach Musik. Wir lernten Beethovens Haushälterin Margarethe kennen, sowie die Fürstin Lichnovsky, die seine Musik bewunderte und verehrte. Natürlich kamen wir auch in den Genuss etlicher Musikstücke. So fand Beethoven in seinem neuen Anzug ein paar Silbermünzen und begann sogleich, das Musikstück über den verlorenen Groschen zu komponieren. Wie immer wurden alle Melodien in Bewegung umgesetzt, es wurde gehüpft und geklatscht, wir spielten ruhige Meereswellen und konnten natürlich auch immer wieder mitsingen. Am Theater teilgenommen haben auch die Vorschulkinder der Öschelbronner Kindergärten. 
Und weil’s so schön war, freuen wir uns schon auf das nächste Jahr, wenn das Klaviertheater Santa uns das Leben von Franz Schubert näher bringen wird.   
C.Str.-L.

 

Zirkus Bronncalli

Hier ein paar erste Eindrücke von unseren gelungenen und mehr als beeindruckenden Zirkusaufführungen am Ende der Zirkusprojektwoche mit Mixtura Unica am 27.2.2015.

Zirkus Bronncalli durch Spende der VR Bank  im Enzkreis verwirklicht

 

Höhepunkt der Projektwoche „Zirkus“ der Grundschule Öschelbronn sind die beiden „Zirkus (Öschel)Bronncalli“-Aufführungen am Freitag den 27. Februar 2015 um 16.00 Uhr und um 18.30 Uhr in der Steighalle Öschelbronn.

 

Niefern-Öschelbronn. Dank einer Spende der VR Bank im Enzkreis über 1.500 Euro war es der Grundschule Öschelbronn möglich, das lange geplante Zirkusprojekt in die Tat umzusetzen. Die Theaterpädagogen Christoph Eichler und Dirk Maibauer-Scharpf des Artistik Theaters „Mixtura Unica“ begannen schon im Januar mit einem Einführungstag für Schüler, Lehrer und Eltern. Bereits da war der Funke der Begeisterung auf alle 136 Schüler übergesprungen. In der letzte Februarwoche startete schließlich Projektwoche.

Rektorin Sandra Meeh betonte, dass dieses Konzept sowohl Kooperations- und Konfliktfähigkeit der Kinder fördert als auch Verantwortungsgefühl und Rücksichtnahme trainiert. Aber Zirkus macht natürlich in erster Linie auch Spaß. Die 136 Schüler, ihre 8 betreuenden Pädagogen und 5 helfende Eltern sind in 13 verschiedenen Gruppen mit Engagement und Feuereifer bei der Sache.

Bankvorstand Klemens Schork und Öschelbronns Geschäftsstellenleiterin Waltraud Bittighofer von der VR Bank im Enzkreis konnten bei der Spendenübergabe die Euphorie deutlich spüren. Umringt von Tigern, Löwen, Clowns, Dompteuren und Artisten war es den beiden eine besondere Freude den Spendenscheck von 1.500 Euro an Rektorin Sandra Meeh zu übergeben.

Mit Spannung werden nun die beiden Aufführungen erwartet, die den Höhepunkt der Projektwoche „Zirkus“ bilden. Für die erste Vorstellung um 16.00 Uhr sind 400 Karten verkauft worden und für die Abendveranstaltung warten bereits 260 Zuschauer gespannt auf das zweistündige bunte Zirkusprogramm der Kinder. Sandra Meeh rechnet bis zur Veranstaltung sogar noch mit einem größeren Publikum. Der Vorstandsvorsitzende der VR Bank im Enzkreis Klemens Schork wünschte der Rektorin und den Kindern jedenfalls ein gutes Gelingen und weiterhin viel Spaß.

9. Leseabend in der Grundschule Öschelbronn am 23.01.2015

 

Letzten Freitag fand in der Grundschule Öschelbronn der mittlerweile zur Tradition gewordene Leseabend für Schulkinder, Vorschulkinder der örtlichen Kindergärten, aber auch für interessierte Eltern statt. Das Vorleseteam aus Lehrern, Erzieher und Erzieherinnen, Frau Barkhoff von der Bücherei und Eltern wurde diese Jahr um Herrn Pfarrer Schaan ergänzt. Aus ganz unterschiedlichen Bereichen wurden spannende, fantastische, abenteuerliche, lustige oder gruselige Geschichten zum Besten gegeben. Die Klassenzimmer wurden in gemütliche, von Kerzen beleuchtete „Vorlesehöhlen“ umgewandelt. Verbunden mit dem lebhaften und akzentuierten Vorlesen, fiel es den Zuhörern nicht schwer in die Geschichten einzutauchen und die Stimmungen nachzuempfinden und so war nach jeweils 30 Minuten nicht nur einmal zu hören „Och, und wie geht es weiter....?“. Kinder und Eltern hatten die Möglichkeit 3 Vorlesungen zu besuchen und sich in den Pausen dazwischen im TW-Zimmer der Grundschule bei heißen Würsten und Butterbrezeln zu stärken.

 

Vielen Dank allen engagierten Vorlesern, Lehrern und auch Eltern, die wieder einmal zum gelungenen Leseabend beigetragen haben, sei es durch Vorlesen oder auch durch fleißiges Helfen beim Auf- und Abbau sowie bei der Bewirtung. Unser Dank geht auch an Herrn Brecht, der uns wieder einmal beim Auf- und Abbau unterstützt hat.

 

Gerne möchten wir Sie auch zu unserem nächsten Event – unserem Zirkusprojekt herzlich einladen. Am 27.02.2015 werden wir die Steighalle in eine Zirkusmanege verwandeln und die Kinder werden Kunsttücke, die sie in dieser Woche im Rahmen ihrer Projekttage eifrig einstudiert haben, sowohl um 16 Uhr als auch um 18.30 Uhr zum Besten geben. Karten können im Sekretariat der Grundschule erworben werden. 

Abenteuer Musik an der Grundschule Öschelbronn
 

Im Rahmen des theaterpädagogischen Angebotes unter dem Motto „Abenteuer Musik“ des Theater Pforzheims besuchten zwei Musiker mit ihren Instrumenten die Grundschule Öschelbronn. Die Klasse 1a und 1b, sowie die 2. Klasse der Grundschule kam an einem Donnerstagvormittag im Rahmen des Musikunterrichts für jeweils eine Stunde in den Genuss, zwei Orchestermusiker live zu erleben. Die Begegnung dabei mit dem riesigen Kontrabass und der zierlichen Geige, gespielt von Herrn Dusek und Frau Spiegel, war sehr spannend.
Im Zentrum des Abenteuers „Dodo spielt auf seiner Geige“ stand ein Regentropfenlied, das in verschiedenen Variationen vorgetragen wurde, u.a. mal als Schneelied, mal als Hagellied. Um die unterschiedlichen Stimmungen selbst zu erleben, wurden die Kinder dazu angehalten, durch Bewegungen und Geräusche mitzumachen.
Anschließend kam das Ausprobieren der Instrumente, wobei die Kinder mit Hilfe der Orchestermusiker versuchten, selbst an den Instrumenten zu spielen.
Mit viel Freude sangen die Kinder am Schluss dieses Besuches ein ihnen bekanntes Winterlied aus dem Unterricht mit Begleitung durch die Orchestermusiker.
Die Lehrerinnen und Schüler bedankten sich herzlich bei den beiden Musikern für diesen interessanten Vormittag.

S.Ma.

Gelungener Einführungstag zur Zirkusprojektwoche

Am letzten Donnerstag war es für die Kinder der Grundschule Öschelbronn endlich soweit.
Die Theaterpädagogen Christoph und Dirk erwarteten alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und auch einige Eltern zum Einführungstag für das Zirkusprojekt in der Steighalle.
Lebendig, lustig, faszinierend und experimentell leiteten die beiden Pädagogen von Mixtura Unica die große Gruppe durch die kommenden 90 Minuten. Alle Kinder waren von der ersten Minute an mit Feuereifer dabei und gestalteten das Programm aktiv mit. Wer hätte davor gedacht, dass er schon heute als Clown, Jongleur, Fakir, Trapezkünster und vieles mehr auf der kleinen Bühne stehen würde?
Mit dieser Aktion wurde große Vorfreude auf unsere Projektwoche im "Zirkus Bronncalli" geweckt, die mit zwei Aufführungen am Freitag, den 27.2.2015 um 16.00 Uhr und 18.30 Uhr in der Steighalle enden wird.
Wenn Sie Zeit und Lust haben dabei zu sein, dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf (5934).
S.M. 

Weihnachtsmarkt 2014

 

Seit dem 14. Jahrhundert gibt es in Deutschland Weihnachtsmärkte. Noch nicht ganz so lange, aber mittlerweile ebenfalls zur Tradition geworden, ist der Öschelbronner Weihnachtsmarkt und so stand in unserem Ort letztes Wochenende alles im Zeichen dieses Festes. Neu dieses Mal war, dass die Grundschule Öschelbronn bereits am Freitagabend ihre „Hütte“ öffnete und Waffeln, Muffins und Kaffee anbot. Gut, dass pünktlich zur Eröffnung der Regen ein Einsehen hatte und so nichts mehr im Wege stand, den kleinen aber feinen Markt zu genießen. Am Samstag stand dann auch das Bastelzelt mit vielen schönen Geschenkideen bereit und unsere 4.Klässler boten als Clowns und Tiger den Besuchern Überraschungstüten gegen eine kleine Spende an. Der Erlös sowie die Spenden werden in das Zirkusprojekt, welches die Grundschule im Februar im Rahmen ihrer Projektwochen ausrichten wird, einfließen. Mit diversen Weihnachtsliedern in Deutsch und Englisch gelang es den Grundschülern um 15 Uhr die Zuschauer auf die Vorweihnachtszeit einzustimmen und den Weihnachtsmarkt festlich zu beleben. In diesem Jahr waren die Kinder besonders gut zu hören und zu sehen, dank der Tribüne. Auch hier meinte es das Wetter gut und der Regen setzte erst gegen Abend ein. Bedanken möchten wir uns bei Familie Engelsberger, die den Weihnachtsmarkt wieder mit ihrem Kasperletheater in den Räumen der Schmiede bereichert hat. Es hat uns und den Kindern sehr viel Spaß gemacht. Herzlichen Dank an den Elternbeirat, der alles rund um den Stand der Grundschule wieder toll organisiert hat, an die Lehrer und Eltern, die fleißig gebastelt, gehämmert, gegipst, Waffelteig hergestellt, beim Auf- und Abbau sowie beim Verkauf geholfen haben. Danke auch an die teilnehmenden Vereine, die durch die Übernahme Allgemeinkosten die Schule immer unterstützen.

 

Die Rektorin Frau Meeh, das Kollegium und Personal sowie die Elternschaft der Grundschule Öschelbronn wünschen allen eine besinnliche und frohe Weihnachtszeit sowie schöne und erholsame Ferien.

Die Schule beginnt wieder nach dem Feiertag „Heilige Drei Könige“ am Mittwoch, 7. Januar 2015.

 

I.U. 

Rülke: Michel, Frieder und der Räuber Hotzenplotz machen Grundschülern Lust aufs Lesen 
 
Viele Prominente und Politiker in ganz Deutschland griffen in den vergangenen Tagen anlässlich des 11. Bundesweiten Vorlesetages zu den Büchern, um Kindern vorzulesen. Auch der Enzkreisabgeordnete und Vorsitzende der FDP/DVP-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg Hans-Ulrich Rülke macht regelmäßig bei dieser Aktion mit, die dafür sorgen soll, bei  Kindern die Lust am Lesen zu entfachen. In diesem Jahr besuchte Rülke die Klasse 2a der Grundschule Öschelbronn, die ihn mit einem herzlichen „Ich sag‘ dir guten Morgen“ begrüßte. Bevor es an die Geschichten ging, wollte Rülke aber erst noch von den Kindern wissen, warum sie glauben, dass Vorlesen so wichtig ist. Weil man davon schlau werde, weil es besser sei als Fernsehen und weil man dann auch selbst auf die Idee komme zu lesen, so die Antworten der Kinder. Und damit auch wirklich für alle etwas dabei war, hatte der Abgeordnete gleich drei Bücher mitgebracht, aus denen die Kinder wählen durften. Die Kinderbuchklassiker Michel aus Lönneberga von Astrid Lindgren und der Räuber Hotzenplotz von Otfried Preußler sowie die Geschichten von Oma und Frieder von Gudrun Mebs waren den Kindern allesamt mehr oder weniger bekannt, am liebsten wollten sie aber vom Spitzbuben Michel hören. Und so las Rülke die Geschichte von Michel in der Suppenschüssel vor. Die Kinder lauschten gespannt wie Michel mit dem Kopf in der Suppenschüssel stecken blieb, sie beim Arzt dann selbst am Tisch zerschlug, auf dem Heimweg das Fünf-Öre-Stück verschluckte und sich am Abend noch einmal die geklebte Suppenschüssel über den Kopf zog. Im Anschluss an Michels Abenteuer war dann sogar noch genug Zeit, um auch jeweils eine kurze Geschichte vom Räuber Hotzenplotz und von Oma und Frieder vorzulesen. Die Kinder hatten sichtlich Spaß an der Aktion und verabschiedeten Rülke nach der Vorlesestunde mit einem weiteren Lied. Dieser wünschte sich zum Abschluss: „Ich hoffe, ihr habt heute Lust darauf bekommen, zuhause auch mal selbst eine Geschichte von Michel, Frieder oder dem Räuber Hotzenplotz zu lesen.“
 

 

Laternenumzug der Klassen 1a und 1b aus der Grundschule Öschelbronn

 

Am 07.11.2014 um 17.30 Uhr war es so weit: der Laternenlauf der diesjährigen ersten Klassen der Grundschule Öschelbronn konnte beginnen.
Trotz leichtem Nieselregen startete unsere Gruppe von ca. 60 Personen an der Grundschule. Mit dabei natürlich die Klassenlehrerinnen der beiden Klassen, Frau Meeh und Frau Mannal. Der erste Halt und somit das erste Lied wurde neben dem Brunnen am Marktplatz gesungen. Die Feuerwehr Niefern-Öschelbronn (Abt. Öschelbronn) begleitete uns und sperrte die jeweiligen Straßen sicher ab. Über die untere Bachstrasse ging es weiter über die Brühlstrasse Richtung Industriestrasse. Mittlerweile hatte es auch aufgehört zu regnen, somit leuchteten unsere Laternen wunderschön durch die Nacht.
Wir überquerten die Industriestrasse und liefen über den Feldweg Richtung Friedhof. Einige Lieder wie "St. Martin" und "Ich laufe mit meiner Laterne" wurden währenddessen gesungen. Über den Brückenäckerweg, Industriestrasse, Kreuzstrasse und letztlich die Gartenstrasse kamen wir wieder im Schulhof an.
Für das leibliche Wohl wurde vom Elternbeirat der ersten Klassen in Form von Glühwein, Kinderpunsch, Wurst im Weck, Pizzaschnecken und Hefegebäck gesorgt.
So konnte ein gelungener Abend langsam ausklingen.

Nochmals vielen Dank an unsere Helfer sowie unsere Feuerwehr, Abt. Öschelbronn, die uns so tatkräftig unterstützt haben.

D.Sch.

Handballturnier in Niefern

 

Wie bereits letztes Jahr nahm die Klasse 4a der Grundschule in Öschelbronn auch dieses Jahr am Handballtag in Niefern teil. Bekleidet mit roten und rosa T-Shirts wurde die Halle mit großen Erwartungen gestürmt. Nachdem sich die Kinder in ihren drei Gruppen zusammengefunden hatten, ging es auch schon los. Neunzig Minuten lang wurde gespielt, gewonnen, verloren, geschimpft, gejubelt und am Ende waren die Köpfe genauso rot wie unsere T-Shirts. Aber eins war sicher: Wir hatten drei tolle Teams, die Dank des Zusammenhalts einen tollen Vormittag erleben durften.

Fazit: Ein toller Morgen für alle Beteiligten auch auf Grund einer tollen Organisation der TSG-Niefern. Danke!

A.S.

Handballtag der Grundschule Öschelbronn

 

Am Freitag, den 10.10.14 fand für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2 und 3a der Grundschule Öschelbronn ein Handballtag statt. Die Kinder marschierten erwartungsvoll zur Sporthalle, wo sie von den Betreuern der TSG Niefern und den Schülern der Klasse 8a der Realschule Niefern erwartet wurden. An verschiedenen Stationen, die von den großen Schülern betreut wurden, konnten die Grundschüler Bewegungsangebote wahrnehmen. Die Achtklässler beobachteten sich im Rahmen eines sozialen Projektes gegenseitig und füllten Fragebogen zu ihren Beobachtungen aus.

Wir bedanken uns herzlich für diesen tollen Vormittag bei den FSJ Mitarbeitern Max Klama und Franziska Schulz, die die Organisation dieses Tages übernommen haben, sowie bei den Schülern, die zum Gelingen des Tages beigetragen haben.

 

M.B.

In freudiger Erwartung auf den neu gestalteten Schulhof, der am 2. Oktober offiziell eingeweiht wird, verabschieden sich die Schülerinnen und Schüler  der Grundschule Öschelbronn bei einem ersten „Test“ der  angelieferten Hackschnitzel in die Sommerferien  und wünschen mit dem gesamten Lehrerkollegium allen eine schöne Sommerzeit!

Einschulungsfeier der Grundschule Öschelbronn

 

Nach dem Einschulungsgottesdienst, bei dem Pfarrer Schaan die Kinder auf eine gemeinsame Schiffsreise zu Gott mitnahm, wurde der „Große Tag“ auf dem Schulhof der Grundschule bei herrlichem Herbstsonnenschein fortgesetzt. Die Schüler und Schülerinnen der 2. Klasse verzauberten die „Neuen“  und  deren Familien mit einer  gelungenen Darbietung.

Hier wurde gezeigt, dass alle miteinander lernen können. 2 Schulkinder halfen den „Hasen“  die Zahlen  und den „Zwergen“ die Buchstaben zu lernen. Auch die Erstklässler wurden toll mit einbezogen und kamen gar nicht mehr aus dem Staunen heraus.

Nach der fantastischen Aufführung und den vielen Liedern war es nun endlich soweit. Die Klassenlehrerinnen, Frau Mannal und Frau Meeh verabschiedeten sich mit ihren neuen Klassen in die Klassenzimmer zur allerersten  Schulstunde.

 

In der Zwischenzeit wurde von den Eltern der 2. Klasse für das leibliche Wohl  gesorgt.

Nach der ersten Schulstunde kamen die Erstklässler zurück und durften nun stolz ihren Familien und Freunden das Klassenzimmer und ihren Sitzplatz zeigen, bevor sie sich auf den Heimweg machten.

 

Wir möchten uns auf diesem Weg bei Pfarrer Schaan, den Erzieher/innen, den Lehrerinnen, Schülern, Herrn Brecht, dem Organisationsteam  und allen Helfern bedanken, die diesen 1. Schultag unvergesslich gemacht haben.

Wir wünschen allen Schülerinnen, Schülern und ihren Lehrern einen guten Start ins neue Schuljahr.

B.B.